Das sollten Sie als Lehrerin und Lehrer dazu wissen

Das FLOH Lesefitness-Training wird mit der ganzen Klasse durchgeführt. Das erfolgreiche Förderprogramm ist wissenschaftlich belegt. Für die Teilnahmekosten von € 6 je Schüler (€ 5 – wenn die ganze Schule teilnimmt) erhält jeder Schüler 7 Verständnis- und 7 Tempochecks je 8 Seiten, mit farbigen Bildern, insgesamt also 112 Seiten DIN A4. Dazu einen Lesefitness-Plan für seine Leistungskurve.

Zu den Checks:
Die Geschichten und Sachtexte der Verständnischecks sind keine speziellen Lesebuch-Texte, Aber in Diktion und Wortwahl altersgemäß. Sie enthalten mitunter auch Wärter, die die Kinder noch nicht kennen, die sie sich aber aus dem Inhalt heraus erschließen können.
Mit den Tempochecks soll über das Verstehen hinaus die Schnelligkeit trainiert werden. In der Regel können in der vorgegebenen Zeitspanne kaum alle Frageblocks bearbeitet werden. Da es aber von, bei entsprechender Übung im Lesen, von Check zu Check sicher mehr werden, sind immer viel mehr Frageblocks vorhanden, als beantwortet werden können.
Unser Vorschlag ist, die sieben Checks ab November monatlich durchzuführen. Die Texte passen in die jeweilige Jahreszeit.

Leistungskurve:
Da wir in jeder Klasse Kinder mit unterschiedlicher Lesefähigkeit vorfinden, wird jedes Kind individuell bei seiner Lesefähigkeit abgeholt.
Wichtig: Zwischen den Checkterminen die Kinder immer wieder zum Lesen anregen und jedem Kind mit seiner individuellen Leistungskurve vor Augen zu führen, dass sich durch regelmäßiges Lesen seine Lesefähigkeit steigert.

Gemeinschaftsgefühl der Klasse steigern – Eltern mit einbeziehen:
Das gelingt, da jedes Kind motiviert wird, durch tägliches Lesen mit beizutragen, das Klassenposter (in diesem Jahr die „Leseraupe“) zu vervollständigen. Eltern bestätigen das tägliche Lesen zu Hause mit ihrer Unterschrift – dafür kann das Kind mit einem Posterteil die Leseraupe verlängern.

Das sollten Eltern dazu wissen

Für die ganze Klasse gibt es in diesem Jahr das Leseraupenposter. Jedes Kind wird motiviert mitzumachen, die Leseraupe länger und länger zu gestalten. Dazu sollten Eltern ihr Kind ermuntern, täglich fünf bis zehn Minuten zu Hause vorzulesen oder zu lesen und ihm die geleistete Lesezeit bestätigen.

Das sollten Kinder dazu wissen

Lesen lernt man nur durch Lesen. Das ist für viele Kinder oft mühsam. Aber nur wer sich da überwindet und fleißig liest, wird feststellen, dass ihm Lesen von mal zu mal weniger Mühe macht und schneller geht. Zu sehen ist das auf der persönlichen Leistungskurve von Check zu Check. Das ist genauso wie im Sport. Nur wer trainiert, ist fit. Außerdem macht es Spaß mitzumachen, dass die Leseraupe im Klassenzimmer immer länger und länger wird!