Die Entwicklung des BIG-Kreises

 

Prof. Dr. Hans-Eberhard Piepho hatte den Beratungs-, Informations- und Gesprächs-Kreis (BIG-Kreis)1999 ins Leben gerufen. Die ständigen Mitglieder sind in verantwortlicher Position mit dem Grundschulfach Fremdsprachen befasst. Sie alle sind Fachleute aus Ministerien, aus Lehre und Forschung sowie aus Staats- und Landesinstituten. Im BIG-Kreis arbeiten sie – unter dem Dach der Stiftung LERNEN – an grundsätzlichen Erkenntnissen und wegweisenden Prozessen für die erfolgreiche Entwicklung des Fremdsprachenlernens in der Grundschule. Die Aussagen des BIG-Kreises werden vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) bildungspolitisch unterstützt.

Unter der Leitung von Prof. Piepho wurden wichtige Aspekte des Fremdsprachenlernens in der Grundschule erarbeitet und im Rahmen der damals erscheinenden Fachzeitschrift „FF-Fremdsprachenfrühbeginn“ (Domino Verlag) in zwei Schriften 2001 und 2002 veröffentlicht.

Bis ins Frühjahr 2004 war Prof. Piepho mit der Fertigstellung der dritten Schrift inhaltlich und redaktionell beschäftigt. Leider konnte er die Veröffentlichung nicht mehr erleben, im September desselben Jahres verstarb der große Fremdsprachendidaktiker.

Günther Brinek, Vorsitzender des Kuratoriums Stiftung LERNEN, sorgte für die Publikation der Standards und initiierte den Fortbestand des Kreises. Seit 2005 ist Prof. Dr. Heiner Böttger neuer Sprecher des BIG-Kreises.

Die Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit des BIG-Kreises werden die Weiterentwicklung der Standards, das kontinuierliche Fremdsprachenlernen, Aspekte der Mehrsprachigkeit sowie die Lehrerbildung sein.

Copyright © 1998-2018 Domino Verlag Günther Brinek GmbH München - Letzte Aktualisierung: 02.06.2006 | Datenschutz